Die schönste Haustürrose

Letztes Jahr habe ich mir eine Ghislaine de Feligonde neben die Haustüre gesetzt. Da sie ein Rambler ist, habe ich doch schon großes erwartet. Sie soll nach Plan auf das Vordach hinauf und dann dort ein wenig herumwuchern. Bis jetzt ist sie vom kleinen 80 cm Pflänzchen auf gute 2 Meter angewachsen und sie musste schon mehrmal angebunden werden. Nach einer anfänglichen Massenblüte im Juni herum blüht sie dann übers Jahr bis in den Oktober hinein immer wieder mal nach.

Das wirklich herausragendste Merkmal an diesem Rambler ist ihre absolute Gesundheit und die Zweifarbigkeit in den Stadien der Knospen und Blütenentwicklung. Das Farbspektrum reicht von Orange bis zum reinen Weiss. Und zusammen mit dem gesunden kleinblättrigen Laub ergibt das eine sensationelle Kombination. Einen zarten Duft verströmt sie auch noch.

Ich schütt ihr immer Kaffeesatz hin und im Frühjahr kriegt sie zwei Schaufeln Kompost.Und das ist dann auch schon alles an Pflegeaufwand. Ausser eben ihre sehr biegsamen weichen Triebe hochbinden. Geht aber fast schmerzfrei, weil sie kaum Dornen hat. Nächstes Jahr wird sie oben auf dem Dach sein und laut Beschreibung ist dann ausgeramblert. Höher wie max. 4 Meter wird sie anscheinend nicht. Wir werden sehen. Auf jeden Fall eine Wucht.

Hier ist sie schon durch mit der Hauptblüte. Aber ich denke man kann ganz gut sehen, wie viele es waren. Hier noch etwas mehr Details zu der Schönen Ghislaine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.